logo-kl
arthros01

Vodafone DSL
 

city-praxen

Tchibo - Jede Woche eine neue Welt!
 

 

Antibiotika werden zur Behandlung von bakteriellen Infektionen verwendet. Bei bakteriellen Entzündungen der Gelenke und/oder der die Gelenke umgebenden Weichteile (z.B. Bursitis) werden die passenden Antibiotika entweder als Tabletten, Saft oder als Infusion gegeben.

Zuerst erfolgt die Auswahl des zu benutzenden Medikamentes nach der wahrscheinlich besten Wirkung (aus der Erfahrung wird auf den wahrscheinlichen Krankheitserreger geschlossen). Außerdem wird versucht, eine Probe des Krankheitserregers zu bekommen, die gegen die verschiedenen Medikamente getestet wird. Nach Vorliegen dieser Tests kann das geeignetste Antibiotikum verwendet werden.

Antibiotika sind verschiedene Substanzen, die alle gemeinsam haben, dass sie gegen Bakterien tödlich oder wachstumshemmend wirken. Das bekannteste Antibiotikum ist das Penicillin, welches aus einem Schimmelpilz gewonnen wurde und seit 1950 die Behandlung von bakteriellen Infektionen revolutioniert hat. Inzwischen sind weitere, teils wirksamere Antibiotika entstanden, die aber nicht gegen alle Bakterien wirken. Leider entwickeln Bakterien Abwehrmechanismen (Resistenzen), so dass immer wieder Situationen auftreten, in denen die Antibiotika nicht mehr wirken.

Aus diesem Grund sind Antibiotika verschreibungspflichtig und die Patienten müssen unter Überwachung des Arztes bleiben.

 

www.docmorris.com
 

 

[Home] [Grundlagen] [Diagnostik] [Erkrankung allg.] [Behandlung allg.] [Arthroskopie] [Knorpeltranspl.] [Gelenkersatz] [Immuntherapie] [Hilfsmittel] [Massage] [Medikamente] [Physiotherapie] [Umstellung] [Gelenke speziell] [Vorbeugung] [Selbsthilfe] [Kontakt] [Impressum]